TSW Fanfiction "Der Samson Effekt" Teil 3

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

TSW Fanfiction "Der Samson Effekt" Teil 3

Beitrag von Jürgen am Do Feb 11, 2016 5:42 pm

Viena folgt ihn aus dem Taxi und kuschelt sich in Elias Arm. Sie geht mit ihm ins Haus hinein. Viena gibt nachdem die Tür zufällt Elias einen Kuss.
"Ich gehe kurz unter die Dusche, irgendwie sehne ich mich grade sehr nach heißem Wasser."
Sie lächelt ihn an und geht die Treppe hoch zum Badezimmer. Elias wartet kurz schmunzelt und folgt ihr dann mit etwas Abstand. Viena öffnet die Badezimmertür und geht hinein. Sie stellt die Dusche an und fängt an sich aus zu ziehen. Sie greift mit ihrer Hand in den warmen Wasserstrahl und stellt die Temperatur ein. Elias geht ins Badezimmer. Er zieht sich auch langsam aus und folgt ihr dann unter die Dusche. Er legt seine Hände um ihren Körper und streichelt sie zärtlich. Er flüstert ihr ins Ohr, wie sehr er sich nach ihrer Nähe gesehnt hat. Viena genießt Elias nähe und schmiegt sich mit den Rücken eng an seine Brust. Sie greift nach seinen großen Händen und legt diese auf ihre Brüste. Sie schließt die Augen und genießt die Wärme seines Körpers und des rauschenden Wassers.
"Elias ich ...." sie verstummt wieder und ein grinsen kommt auf ihre Lippen. Elias streichelt ihre Brüste sanft
"Ja mein Liebling?", schmunzelt er ihr zu.“ Weißt du was mir gerade eingefallen ist?“, sie grinst ihn an und öffnet leicht die Augen als sie zu ihm hoch sieht. Er streichelt ihr mit einer Hand dann über den Bauch. "Was denn?“
„Mir ist gerade eingefallen, dass wir noch nie Sex unter der Dusche hatten.“
Sie grinst ihn sehr frech an. Er beißt ihr ein wenig in die Schulter.
"Eine wahre Tragödie“, erwidert Elias.
Viena kichert leicht, sein zarter biss kitzelt sie.
"Das finde ich auch, man sollte daran sofort etwas ändern.“ Sie greift hinter ihn und streichelt sanft seinen Oberschenkel Elias wandert mit der Hand auf ihren Bauch weiter herunter. Dann beginnt er sanft sie zu streicheln. Viena schließt die Augen und gibt sich ganz seiner Berührung hin. Sie keucht kurz auf als sich seine Hand an ihren Bauch hinunter bewegt und presst ihren hintern und ihr Becken eng an seines. Er beißt ihr etwas fester in den Hals. Einer seiner Finger dringt dann in sie ein." Viena keucht und stöhnt auf als sie Elias biss an ihren Hals spürt und seinen Finger in ihr. Elias beißt sie immer fester, während noch ein zweiter Finger in ihre feuchte Grotte wandert. Viena stöhnt immer heftiger auf. Ihre Brüste beben unter Elias zärtlichen Berührungen und sie spürt wie die Wärme seines Körpers und die Lust die sie verspürt überhand nehmen. Sie öffnet die Augen und sieht zu Elias und versucht ihn zu küssen. Er erwidert den Kuss sehr leidenschaftlichViena löst sich dann von Elias und dreht sich zu ihm um. Sie sieht ihn tief in die Augen und presst sich dann sehr eng an ihm. Sie beginnt erneut ihn zu küssen und spielt dabei zärtlich mit ihrer Zunge, während ihre Hände in seinen Schritt wandern um ihn dort ebenso zärtlich zu streicheln beginnen. Er streichelt mit einer Hand über ihren Rücken mit der anderen über ihren Hintern. Dann beginnt er langsam mit zwei Fingern in ihren Hintern einzudringen während er ihre Küsse leidenschaftlich erwidert. Viena legt ihre Arme um Elias Schultern, als sie spürt wie sanft zwei seiner Fingern von hinten in sie eindringen zittert sie kurz leicht überrascht. Wird dann aber gleich darauf wieder leidenschaftlicher. Sie presst ihr Becken wieder eng an seines und krallt sich regelrecht in seine Schultern und fängt leicht an unter Elias Berührungen ihr Becken zu bewegen und sich an ihm zu reiben. Elias bewegt sich kurz kreisend um dann mit seinem hartem Glied langsam in sie eindringt. Dann legt er beide Hände an ihre Hüften und drück sie gegen die Fliesenwand und beginnt sie fest zu stoßen. Viena stöhnt laut auf als sie spürt wie Elias in sie eindringt. Sie beißt sich auf die Unterlippe, um das laute stöhnen zu unterdrücken, sie hatte sich so sehr nach im gesehnt und kann endlich unter seiner Leidenschaft einen Moment den Schrecken der in ihr erwacht war vergessen. Sie lässt sich nun ganz Fallen und will nur noch ihn und ihn auf jede Art spüren, einfach sein sein. Sie keucht und stöhnt seinen Namen und öffnet leicht die Augen, dann beginnt sie ihn erneut zu küssen und stöhnt sanft in sein Ohr das er alles von ihr haben kann was er will. Er greift in ihre Kniekehlen und hebt sie an damit sie ihre Beine um seine Hüften legen kann. Er beginnt dann sie richtig fest zu stoßen. Ihr Hintern klatscht immer wieder gegen die Fließen, wie sanfte Klapse mit der kalten flachen Hand. Viena presst ihre Beine eng an seine Hüften und stöhnt unter jeden festen Stoß von Elias laut auf. Ihr Becken liegt en an seinen und sie spürt jede Bewegung in sich über deutlich, alleine das Wissen um jeden weiteren stoß erregt sie zusätzlich so dass sie langsam jede Kontrolle verliert und David darum anbettelt er solle sie noch fester nehmen. Elias beißt ihr nun leicht in die Brustwarzen und stößt sie immer fester Viena stöhnt vor Lust immer mehr auf und kann es einfach nicht mehr unterdrücken, der zarte biss von Elias, der leichte schmerz und die Erregung geben ihr den Rest sie kommt laut und stöhnt dabei seinen Namen. Elias lässt sie dann runter. Er dreht sie um und drückt sie fest mit dem Bauch voran gegen die Wand. Dann dringt er mit seinem langen Glied langsam in ihren Hintern ein und beginnt sie dann erst einmal sanft zu stoßen. Er hält mit beiden Händen ihre Handgelenke fest. Viena ist etwas überrascht und erschrocken als Elias sie einfach so umdreht und ihr Bauch und ihre Brüste sich gegen das kalte Fließen pressen. Sie ist noch immer sehr erregt und lässt ihn gewähren, Hauptsache sie darf ihn weiter spüren. Sie will einfach nicht dass es aufhört, egal was er mit ihr macht. Als sie spürt wie sanft sein hartes und langes Glied in ihren hintern eindringt spürt sie erneut ein starkes verlangen zwischen ihren Beinen. Es erregt sie zunehmend mit jeder seiner Bewegungen. Ihr Hintern und Becken geben sich ganz seinen Bewegungen hin, sie kann durch seinen festen Griff ohnehin nichts tun und ihre Brüste klatschen immer wieder gegen die Fließen. Er hält dann beide Hände mit einer Hand fest damit er ihr mit der rechten Hand immer wieder einen festen Klapps auf den Hintern geben kann. Seine Stöße werden immer fester und fester, Viena stöhnt und windet sich leicht unter seinen harten Stößen. Elias zärtliche aber feste Klapse auf ihren Hintern erregen sie zusätzlich sie dreht leicht ihr Gesicht, so gut es geht, zu ihm um, sie will ihn zu sehen, sie will einfach die Gewissheit haben das es ihm ebenso gefällt wie ihr. Elias krallt sich dann in ihren Hintern während er anfängt sie noch einmal richtig hart zu stoßen. Dann beugt er sich fest an sie als er kommt und seinen Saft langsam in ihr abspritzt.Viena spürt seinen harten Griff an ihren Hintern und stöhnt noch einmal angeregt durch ihn auf, als sie schließlich spürt wie sein heißer Saft sich in ihr ergießt. Sie genießt das Gefühl sichtlich. "Ich liebe dich.“ Stöhnt Elias auf. Viena dreht sich zu ihm um und kuschelt sich an seine Brust während sein heißer Saft langsam aus ihr heraus ihr Bein hinunter tropft um dann vom heißen Wasser der Dusche davon gewaschen wird. Streichelt ihr den Hinterkopf und drückt sie sanft an sich.
"Ich liebe dich mehr als alles andere Viena."
Viena genießt seine Worte und seine Nähe so sehr. Als das laute klingeln ihre Handy in ihrer Hosentasche die unmittelbar am Boden liegt sie etwas aufschrecken lässt. Elias will sie halten.
"Geh nicht ran heute Abend nur wir beide.“
Viena lächelt ihn liebevoll an. "Ja, aber wenn es meine Mutter ist wird sie sich sorgen machen. Ich hab sie in der Aufregung ganz vergessen, danach gehört der Abend uns. Versprochen..!" Sie sieht ihn liebevoll und leicht zögerlich an. Er nickt ihr zu und Viena steigt aus der Dusche, das ganze Badezimmer ist zu genebelt durch das heiße Wasser. Viena holt ihr Handy heraus. Sie wird wieder ganz unsicher als sie es in der Hand hält dann tippt sie kurz was und hält sich das Handy ans Ohr. Es klingelt kurz dann wird auf der anderen Seite abgenommen. Sie spricht zögerlich mit fester Stimme, dass gegenüber am anderen Telefonende ist zu hören, aber nicht gut verständlich sprechen..."Nein...Mam...“,sie seufzt leicht,“...ja Elias und mir geht es gut. Ja wir waren bei Vater...nein...ich, es tut mir leid es ist was passiert ich konnte nicht so einfach mit ihm reden, er war nicht alleine. Mam ich melde mich später. David und ich brauchen jetzt einfach Mal einen Abend ich komme morgen zum Frühstück vorbei.“ Viena legt das Handy auf und schaltet es ab.
avatar
Jürgen
Admin

Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 05.02.16

Benutzerprofil anzeigen http://thunderclaw.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten